Krieg und Frieden

Dienstag, 19. Dezember 2017

Vom 10. bis 25. März 2018 kommen Originalklang-Stars und Newcomer mit 16 konzertanten und inszenierten Programmen nach Köln. Bei Dame Emma Kirkby und internationalen Stars wie Dorothee Oberlinger, Jean Rondeau, Dmitry Sinkovsky, Catherine Bott, Miriam Andersén, Olga Pashchenko, Saad Mamoud Jawad, Lucile Richardot und nicht zuletzt den fantastischen Musikerinnen aus dem Ukulele Orchestra of Great Britain geht es hochmusikalisch, aber wie immer in Köln auch gesellschaftlich und politisch zur Sache.

Das noch junge Festival der Kölner Alten Musik-Szene hat sich in den letzten Jahren durch ebenso spektakuläre wie experimentelle Formate einen festen Platz als Kreativplattform im Kölner Stadtraum erobert. Originalklang von Mittelalter bis in die Moderne soll aktuell, relevant und unterhaltend auch neuen Publikumsschichten erfahrbar gemacht werden. Brechungen und unorthodoxe Experimente bieten Diskussionsstoff und kreative Reibung für neugierige Musikfans und Experten und bereichern die Festivalszene um eine starke Farbe.

Rechtzeitig zu Weihnachten können noch Karten und Abonnements für die 16 Konzerte des Festivals verschenkt werden. Neben dem Festival-Abo (270,- €) gibt es zwei Abonnements mit drei oder zehn selbst gewählten Programmhighlights (55,- € / 185,- €) unter der ZAMUS-Tickethotline: 0221 98747379 und tickets@zamus.de.
 

 

Zamus Blog

Christophe Coin zu Besuch im ZAMUS

Christophe Coin und Davit Melkonyan begeben sich im ZAMUS auf eine "romantisch virtuose Spurensuche" und präsentieren musikhistorische Erkenntnisse und Musik von Bernhard Romberg.

Krieg und Frieden

2018 jährt sich zum hundertsten Mal der Friedensschluss von Versailles, der gleichzeitig zum Keim eines neuen Krieges wurde. Wenn das Kölner Fest für Alte Musik vom 10. – 25. März in seine neue Ausgabe startet, ist das Anlass genug, die Verarbeitung von Gewalt und die Hoffnung auf Frieden direkt aus früheren Zeiten sprechen zu lassen.

Neuwahl im ZAMUS

Neues Vorstandsmitglied im ZAMUS

Erstes Benefizkonzert der KGAM

Mit einer Versteigerung in der Alten Versteigerungshalle unterstützt das ZAMUS die Kölner Tafel

40 Jahre Sequentia

Sequentia zählt zu den innovativsten Ensembles für mittelalterliche Musik in Europa. Wie schön, dass das Ensemble vor 40 Jahren in Köln gegründet wurde! Benjamin Bagby im Video-Interview. 

Wagner-Lesarten

Concerto Köln gibt Auftakt für ein echtes Mammut-Projekt 

Jugendensemble Alte Musik - Workshop des LMR im ZAMUS

Der Landesmusikrat NRW veranstaltet diesen Herbst den zweiten Teil des Workshops "Jugendensemble Alte Musik" in den Räumen des ZAMUS. 

Sommerfest!

Im großen Probensaal und auf der Dachterrasse feiern wir den Sommer. 

Vorstand der KGAM e.V. lobt Festival

6.400 Besucher in Köln, 6.000 Konzertaufrufe online

Carmina Burana Heute

Nobert Rodenkirchen spricht über Minnelieder, Frühlings- und Protestgesänge

Spoiler alert! Wir verraten Details zu Musica Fugit

Wer lieber nicht erfahren möchte, was ihn erwartet, der sollte hier nicht weiterlesen! 

Die Zauberflöte einmal anders

Guildo Horn (hier im neuen Festival-Video): Idealbesetzung mit 'Naturburschen-Charme'

Festival feiert Europäischen Tag der Alten Musik

Live Übertragung aus der Kölner Trinitatiskirche - Florian Deuter spielt Solowerke von J.S.Bach 

„Wir legen einen Köder aus“: Georg Kroneis über Fetish Baroque

Warum es Sinn macht, die burleske Fetisch-Szene und die leidenschaftlich-kunstvolle Barockmusik zu kombinieren.

Vivaldi und Bach – Greatest Hits mit Mónica Waisman und Florian Deuter

Mónica Waisman und Florian Deuter spielen Barockvioline und haben gemeinsam das Ensemble Harmonie Universelle gegründet. Beim diesjährigen Kölner Fest für Alte Musik allerdings treten sie getrennt voneinander an und präsentieren zwei Facetten des Festivals, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Deutschlandlied? Das Pleyel Quartett spielt auf.

Es wird schon geprobt für die Konzerte beim Kölner Fest für Alte Musik. Das zweite Abendprogramm beim Kölner Fest für Alte Musik trägt den Titel „Deutschlandlied".

MIGRAR – Ein Workshop mit Zeit für Emotionen im Zentrum für Alte Musik

Für Adrian Schvarzstein ist Flucht ganz real. Und auch wenn die Flucht im Musiktheaterstück MUSICA FUGIT, das im März erneut in Köln-Ehrenfeld stattfindet, eine gespielte ist, so kann sie doch Gefühle wecken, die wir im Alltag gern verdrängen.

Tom Lohner in der Schule

„Ich würde da kein blau nehmen“, sagt Tom Lohner zu Luca und Julia und gibt ihnen Tipps zur Farbgestaltung das Sommers.

Norbert Rodenkirchen hoch zwei

Der Kölner Flötist Norbert Rodenkirchen ist Experte auf dem Gebiet der mittelalterlichen Musik. Immer wieder transkribiert er Musik aus alten Schriften und richtet sie neu ein, um sie heute zur Aufführung zu bringen.

Schon kurz vor 4. Advent und immer noch keine Geschenke?

Im ZAMUS gibt’s Konzerttickets und noch bis Heilig Abend ein besonderes Angebot. Weihnachtsaktion: bis zum 24. Dezember gibt es das Wahlabo „TOP TE...