Norbert Rodenkirchen hoch zwei

Dienstag, 10. Januar 2017

Der Kölner Flötist Norbert Rodenkirchen ist Experte auf dem Gebiet der mittelalterlichen Musik. Immer wieder transkribiert er Musik aus alten Schriften und richtet sie neu ein, um sie heute zur Aufführung zu bringen. Als Solist auf historischen Traversflöten hat er sich international einen Namen gemacht und tourt mit seinen Programmen rund um die Welt. Eines dieser Programme ist jetzt, nach Auftritten u.a. in Moskau, Vancouver, Boston, Triest, Paris und Kopenhagen endlich auch in Köln zu hören.

Für sein Konzert „Hameln Anno 1284“ hat Norbert Rodenkirchen das mittelalterliche Gewölbe des Sancta-Clara-Kellers in der Kölner Innenstadt ausgesucht. Dort findet am 28. Januar um 20 Uhr ein Konzert statt, das sich nicht nur für Freunde Alter Musik lohnt. Der Rattenfänger von Hameln ist von Mythen umrankt und allseits bekannt. Doch wer weiß schon um die historischen und musikalischen Zusammenhänge der Geschichte? Wie hat sie geklungen, die Musik, mit der der Spielmann die Menschen verführte? Norbert Rodenkirchen spürt mit seinen mittelalterlichen Traversflöten der farbenreichen Klangmagie der Musik des 13. Jahrhunderts nach und lässt sich dabei vom Schauspieler Severin von Hoensbroech mit Texten begleiten. Tickets (12,- Euro, ermäßigt 9,-) gibt es an der Abendkasse. Man kann auch telefonisch reservieren unter 0221 8701400.

In einem kurzen Video erklärt der Künstler, worum es geht.

 

 


Candens Lilium
Spannend wird es dann auch, wenn Norbert Rodenkirchen am 30. März beim Kölner Fest für Alte Musik in der Friedenskirche in Köln-Ehrenfeld sein Konzept „Carmina Burana Heute“ vorstellt. Das Gemeinschaftsprojekt der Ensembles „Mixtura“ und „Candens Lilium“ präsentiert einen Dialog zwischen dem 13. und dem 21. Jahrhundert.

 

 

 

Mixtura
Rodenkirchens Arrangements und Transkriptionen der mittelalterlichen Liederhandschrift „Carmina Burana“ ranken inhaltlich um Minne, Religion und Politik. „Protestsongs“ gegen den Klerus sind ebenso dabei wie schmachtende Liebeslieder und Gesänge gegen politische Missstände.

Der iranische Komponist Ehsan Ebrahimi, Gewinner des Composer Slam beim Heidelberger Frühling, schreibt dazu Stücke für Akkordeon und Schalmei.
Das Programm entsteht eigens für das Festival und erfährt damit an diesem Abend eine Erstaufführung.

Zamus Blog

Wagner-Lesarten

Concerto Köln gibt Auftakt für ein echtes Mammut-Projekt 

Jugendensemble Alte Musik - Workshop des LMR im ZAMUS

Der Landesmusikrat NRW veranstaltet diesen Herbst den zweiten Teil des Workshops "Jugendensemble Alte Musik" in den Räumen des ZAMUS. 

Sommerfest!

Im großen Probensaal und auf der Dachterrasse feiern wir den Sommer. 

Vorstand der KGAM e.V. lobt Festival

6.400 Besucher in Köln, 6.000 Konzertaufrufe online

Carmina Burana Heute

Nobert Rodenkirchen spricht über Minnelieder, Frühlings- und Protestgesänge

Spoiler alert! Wir verraten Details zu Musica Fugit

Wer lieber nicht erfahren möchte, was ihn erwartet, der sollte hier nicht weiterlesen! 

Die Zauberflöte einmal anders

Guildo Horn (hier im neuen Festival-Video): Idealbesetzung mit 'Naturburschen-Charme'

Festival feiert Europäischen Tag der Alten Musik

Live Übertragung aus der Kölner Trinitatiskirche - Florian Deuter spielt Solowerke von J.S.Bach 

„Wir legen einen Köder aus“: Georg Kroneis über Fetish Baroque

Warum es Sinn macht, die burleske Fetisch-Szene und die leidenschaftlich-kunstvolle Barockmusik zu kombinieren.

Vivaldi und Bach – Greatest Hits mit Mónica Waisman und Florian Deuter

Mónica Waisman und Florian Deuter spielen Barockvioline und haben gemeinsam das Ensemble Harmonie Universelle gegründet. Beim diesjährigen Kölner Fest für Alte Musik allerdings treten sie getrennt voneinander an und präsentieren zwei Facetten des Festivals, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Deutschlandlied? Das Pleyel Quartett spielt auf.

Es wird schon geprobt für die Konzerte beim Kölner Fest für Alte Musik. Das zweite Abendprogramm beim Kölner Fest für Alte Musik trägt den Titel „Deutschlandlied".

MIGRAR – Ein Workshop mit Zeit für Emotionen im Zentrum für Alte Musik

Für Adrian Schvarzstein ist Flucht ganz real. Und auch wenn die Flucht im Musiktheaterstück MUSICA FUGIT, das im März erneut in Köln-Ehrenfeld stattfindet, eine gespielte ist, so kann sie doch Gefühle wecken, die wir im Alltag gern verdrängen.

Tom Lohner in der Schule

„Ich würde da kein blau nehmen“, sagt Tom Lohner zu Luca und Julia und gibt ihnen Tipps zur Farbgestaltung das Sommers.

Norbert Rodenkirchen hoch zwei

Der Kölner Flötist Norbert Rodenkirchen ist Experte auf dem Gebiet der mittelalterlichen Musik. Immer wieder transkribiert er Musik aus alten Schriften und richtet sie neu ein, um sie heute zur Aufführung zu bringen.

Schon kurz vor 4. Advent und immer noch keine Geschenke?

Im ZAMUS gibt’s Konzerttickets und noch bis Heilig Abend ein besonderes Angebot. Weihnachtsaktion: bis zum 24. Dezember gibt es das Wahlabo „TOP TE...