Subscribe to me on YouTube
Übersicht

Erkens, Agnes (Mezzosopran)

Spiritualität und Ernsthaftigkeit - die Mezzosopranistin Agnes Erkens

Auf der Suche nach ihren religiösen Wurzeln und nach dem spirituellen Erbe des Abendlandes begab sich Agnes Erkens auf den Weg. Über sieben Jahre absolvierte sie in jüdisch-christlichen Zentren in Israel, Indien und Deutschland religionswissenschaftliche Studien und setzte sich mit den gemeinsamen Wurzeln der drei abrahamitischen Religionen Judentum, Christentum und Islam auseinander, wobei vor allem deren Mystik sie interessierte. Schnell geriet Agnes Erkens, deren stimmliches Talent bereits in ihrer Kindheit entdeckt wurde, in Kontakt mit der althebräischen Musik und fand im Gesang jüdischer Lieder ihre emotionale Heimat. Bescheiden und augenzwinkernd bezeichnet sie sich selbst als „Selfmade-Sängerin“, doch ihr Weg ist gezeichnet von großer Ernsthaftigkeit. Gesangsausbildung, Weiterbildung, gezielte Stimmbildung und das Erlernen verschiedener Techniken führten 2002 zu ihrem Durchbruch als Sängerin bei den Jüdischen Kulturtagen in Köln. Ein weiterer Schwerpunkt von Agnes Erkens sind die „Cantigas de amigo“ und die „Cantigas di Santa Maria“ von Alfonso X El Sabio. Ganz und gar versunken in den Lobgesängen und Erzählungen macht die Sängerin auch hier ihren religionsverbindenden Ansatz deutlich. Ihr eigentliches Ziel, eine gute Liedsängerin zu werden, hat sie durch die Wiederbelebung einer speziellen Form des Gesangs längst erreicht.

 

www.agnes-erkens.de