Das innovative Förderprogramm für Alte Musik

 

Mit zamus: advanced hat das zamus ein  Programm entwickelt, das junge Formationen und Ensembles sowohl mit finanziellen und künstlerischen als auch mit organisatorischen Maßnahmen – vor allem in ihrer Gründungsphase – begleitet und unterstützt. Denn diese neue Generation von Künstler:innen ist ein essentieller Teil der Entwicklung der Alten Musik und ihrer Zukunft!

Die Alte Musik ist ein dynamisches Terrain, auf dem Modelle, Instrumente, musikalische Inhalte und ästhetische Ansätze einer historischen Aufführungspraxis mit aktuellen gesellschaftlichen und künstlerischen Fragen konfrontiert sind. Zeitgenössische Medien und Technologien sind Teil dieses künstlerischen Diskurses. Diese Wechselwirkung von Innovation und Tradition sowie die Kontextualisierung eines Kunstwerks der Vergangenheit mit relevanten zeitgenössischen künstlerischen Inhalten stellen ein Kernanliegen bei der Aufführungspraxis der Alten Musik dar.

Hauptziel von zamus: advanced ist es, jungen Künstler:innen, neugegründeten Ensembles und Formationen sowie Interpret:innen aus dem Bereich der Alten Musik ihren Einstieg in die freie Szene zu erleichtern.

–> Zum Deutschlandfunk Kultur Beitrag von Sylvia Systermans: Kreativ ohne Limit

Artists in Residence 2022

Als Artists in Residence 2022 wählte die zamus: advanced Jury folgende Ensembles:

 

VERITÀ BAROQUE (Köln) – Kammermusik-Ensemble

(künstlerische Leitung: Taya König-Tarasevich und Bartolomeo Dandolo Marchesi)

TAMUZ (Berlin) – 5-köpfiges Ensemble

(Hed Yaron-Meyerson & Diego Castelli, Violine / Avishai Chameides, Viola / Katharina Litschig & Constance Ricard, Cello)

Beide Formationen stehen exemplarisch für die große künstlerische und stilistische Vielfalt in der Alte-Musik-Szene, die sich kreativ zwischen Forschung, Neuer Musik, Performance, Literatur, Bildender Kunst und Experiment bewegt.

 

Die Jury, bestehend aus:
Albert Edelmann, Concertgebouw Brügge (B) / Richard Lorber, WDR 3 / Mélanie Froehly, zamus Köln (D) schreibt dazu:

„Die Ensembles VERITÀ BAROQUE und TAMUZ haben uns aufgrund ihres besonderen Klangs sowie ihrer außergewöhnlichen Vorgehensweise beim Repertoire überzeugt. Ihre Arbeiten und Konzepte sind eine Bereicherung für das zamus und die Stadt Köln.“

Biographien

    VERITÀ BAROQUE, das 2020 gegründete Kammermusik-Ensemble aus Köln, präsentiert die Musik des Barock, den Ursprung der klassischen Musik, mit ihrem unverwechselbaren Klang. VERITÀ widmet sich der Suche nach der Wahrheit, die sich nicht nur durch Schönheit, sondern auch durch authentischen Stil, guten Geschmack, wahren physikalischen Klang und radikale musikalische Entscheidungen ausdrückt. VERITÀ stellt die Grenzen des Instruments, des Ausdrucks, der Dynamik und des Tempos auf die Probe, um jede Aufführung unvergesslich zu gestalten. Barockmusik war noch nie so aktuell wie heute. Das künstlerische Leitungs-Duo, die sibirische Flötistin Taya König-Tarasevich und Violinist Bartolomeo Dandolo Marchesi möchten Erwartungen und verkrustete Regeln bewusst erweitern oder sogar brechen: dafür bespielen sie ungewöhnliche Orte für projektbezogene Residenzen wie beispielsweise das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer oder die Bildgießerei NOACK.

    www.veritaensemble.com

    Das 2017 in Berlin gegründete Ensemble TAMUZ sieht sich als Klanglabor und Forschungsprojekt: Grundlage für die Interpretation sollen Partitur und historische Quellen sein. Tamuz vergibt Kompositionsaufträge, um seine Interpretation historischer Werke in den Spiegel zeitgenössischen Klangausdrucks zu stellen. Die Programme schaffen eine Brücke zwischen Konzertformat und Erkenntnissen der historischen Aufführungspraxis: ob moderiert oder in ungewöhnlicher Aufstellung, ob Kontrapunkt mit Neuer Musik oder die Bezugnahme auf den Barock – Tamuz nimmt das Publikum mit und überrascht mit neuen Klangeindrücken. Neben der Förderung durch „zamus: advanced 2022“ ist Tamuz zu einer „residency“ am Centro di musica antica Ghislieri in Pavia (I) eingeladen, wo sie mehrere Konzerte spielen und mit Prof. Clive Brown zusammenarbeiten. Weitere Konzerte sind für 2022 u.a. im Konzerthaus Berlin geplant.


    www.ensembletamuz.com

    Gefördert durch

    Gegenstand und Umfang der Förderung

    Pro Förderrunde werden zwei Ensembles oder drei kleinere Formationen unterstützt.

    Das Gesamtbudget des Programms zamus: advanced umfasst 30.000 € für 12 Monate.
    Es wird sowohl in Form von Projektmitteln nach den individuellen Bedürfnissen jedes Ensembles als auch in Form von Professionalisierungs- und Weiterbildungsangeboten verteilt:

    Die Angebote aus dem künstlerischen Bereich informieren u. a. über die Themen:

    • Wie entwickelt man ein eigenes künstlerisches Profil und was trägt zur Schärfung bestehender Ideen bei? Wie konzipiert man Programme, plant und leitet Proben, wie steht es um die Rollenverteilung innerhalb eines Ensembles?

    Moderation: Kommunikation mit dem Publikum, Definition von Zielgruppen, Moderation der Konzerte, Vorbereitung einer Konzerteinführung und eines Interviews

    Audio- und Video-Aufnahmen: Beratung bei der Wahl der Komponisten und der Werke, Hinweise zur Kooperation mit weiteren Künstler: innen, Grundkenntnisse in der Tontechnik

    Auftrittsmöglichkeit in einer der zamus-Reihen sowie eine Aufnahme in Kooperation mit dem WDR

     

     

    Fragen und Themen, die bei Professionalisierungs- und Weiterbildungsangeboten wie z. B. Fachtrainings, Schulungen, Workshops und Seminaren, Masterclasses mit etablierten Musiker:innen und Ensembles aus dem zamus-Partnernetzwerk behandelt werden, sind unter anderem:

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Verfassen von Biografien und Pressetexten, Bildauswahl, Auftritt im Internet, speziell in sozialen Netzwerken

    Wirtschaftsmanagement: Budgetplanung (Gagen, Reisekosten, Ausländersteuer, KSK), Förderanträge, Verträge, mögliche Rechtsformen als Ensemble

    Konzertakquise: Kontaktsuche und -aufnahme mit Veranstalter:innen, schriftliche und mündliche Präsentation des Ensembles und seiner Programme, Kontaktpflege, Auswahl von und Zusammenarbeit mit Künstleragenturen

    • Infrastruktur und Hilfsmittel für Proben, Aufnahmen oder Arbeitsphasen sowie Probenräume für Musiker:innen einschließlich des erforderlichen Equipments.

    → Artists
    in Residence
    2021

    Schreiben Sie uns

    zamus:
    Zentrum für Alte Musik Köln
    Heliosstr. 15
    50825 Köln
    info@zamus.de

     

     

    Rufen Sie uns an

    +49 221 9874 38 21
    Sie erreichen uns
    Mo, Mi, Fr 10:00 - 14:00 Uhr

    Raumvermietung

    Anfragen nur über das Kontaktformular

    Presse

    Hier gelangen Sie zum Pressebereich

    Newsletter

    Zur Anmeldung

    Copyright Kölner Gesellschaft für Alte Musik e.V.  |     Impressum  |  Datenschutz