Ende Juni startet das Zentrum für Alte Musik Köln sein Live-Programm mit vielen Neukreationen und zahlreichen Nachhol-Konzerten.

Nicht nur das 10. Kölner Fest für Alte Musik im März musste Corona-bedingt ausfallen, sondern auch alle weiteren zamus-Live-Veranstaltungen.
Nun kann das zamus neue Ad-hoc-Konzerte präsentieren sowie seine kreative Konzertreihe zamus: unlimited fortsetzen und auch einige der ausgefallenen Konzerte aus dem diesjährigen Festivalprogramm Early Music: Reload nachholen, um Sie wieder mit verschiedenen ungewöhnlichen Konzertformaten an unterschiedlichen Orten in Köln zu überraschen:

Sa. 27. Juni 2020 um 15:00 Uhr
nur als Live-Stream
unter der Facebook-Seite des zamus
https://www.facebook.com/zentrumfueraltemusik

zamus: unlimited 
Thorheiten meiner Leffelei

ensemble_kupido 

“Simplicissimus Teutsch und die Frauen” – ein Erzählkonzert
Mit dem Programm „Thorheiten meiner Leffelei“ widmet sich das ensemble_kupidogänzlich deutscher weltlicher Vokalmusik des frühen 17. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt des Programms stehen selten zu hörende Werke von Komponisten wie Johann Hermann Schein, Andreas Hammerschmidt, Caspar Kittel oder Christian Christoph Dedekind. Eingebettet sind die Werke in unterhaltsame, halb szenisch vorgetragene Kapitel aus dem Roman „Simplicius Simplicissimus“, der dem Publikum einen gesamtheitlichen Blick ins 17. Jahrhundert erlaubt und auf kurzweilige Weise einen Eindruck vom (Liebes-)Leben vor 400 Jahren ermöglicht.

Julia Hagenmüller, Sopran // Ferdinand Junghänel, Tenor // Andrey Akhmetov, Bass // Yuval Dvoran, Theorbe

So. 28. Juni 2020 um 15:30 Uhr
Kartäuser Kirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln

Out of the Box oder:
Der Weg aus dem digitalen Käfig

zamus: Cölner Barockorchester 

Wer sich nach den Monaten voller Zoom-Konferenzen und gestreamten Opern- und Konzertaufführungen wieder nach Live-Musik sehnt, ist bei uns richtig.
Das Cölner Barockorchester nimmt Sie mit auf eine Reise, ausgehend vom Musikkonsum per Smartphone und Musikwahl per Fingerdruck bis hin zu dem wahren Erlebnis von Mensch zu Mensch in Echtzeit.
Kommen Sie zu uns in die Kartäuserkirche und machen Sie sich frei von der digitalen Fessel!
Das Cölner Barockorchester ist bekannt für seine innovativen Konzertprogramme und verarbeitet oft gesellschaftspolitische Themen in seinen Konzepten.

Bitte Smartphone/Tablet und Kopfhörer mitbringen!
Eintritt: 10,- Ticketreservierungen unter:
https://www.kartaeuserkirche-koeln.de/kontaktformular.aspx

Do. 10. September 2020
20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr)
RUFFFACTORY Ehrenfeld,  Marienstraße 71-73, 50825 Köln

zamus: unlimited (Nachhol-KONZERT)
VALER SABADUS & Ludus Instrumentalis
Vom Gehrock zum Rock ’n’ Roll –
Die Kunst der HOHEN Stimme

Valer Sabadus (Gesang und Moderation)
Ludus Instrumentalis (Ltg. Evgeni Sviridov)

Am 10. September kann das ursprünglich für April geplante Gesprächskonzert mit dem wunderbaren Countertenor Valer Sabadus nachgeholt werden.

Schöne Stimmen berühren. Hohe, schöne und kraftvolle Stimmen bezaubern!
Androgyne Männerstimmen oberhalb der regulären Tenorlage erzeugen offenbar starke Empfindungen bei ihren Zuhörern – bisweilen auch ganz unterschiedliche: hier Begeisterung bis zum Ohnmachtsanfall, dort Skepsis bis zum Unbehagen.
Ob als Kastrat, Countertenor oder Popstar – die Erfolgsgeschichte der männlichen „Hochtöner“ scheint keine Grenzen zu kennen.
Worin besteht diese globale Begeisterung seit nunmehr 400 Jahren und welche Auswirkungen hat sie auf ihr Publikum?
Zusammen mit dem mehrfach ausgezeichneten Originalklang-Ensemble Ludus Instrumentalis unter der musikalischen Leitung von Evgeni Sviridov, begibt sich der in Köln lebende und international etablierte Countertenor Valer Sabadus auf die Spurensuche nach der hohen männlichen Stimme und erläutert anhand ausgewählter Klangbeispiele, Texte und Anekdoten die ungebrochene Faszination dieser besonderen Klangästhetik.
Eintritt: 12€ / 8€ / Tickets bei: kölnticket.de

Vorschau

Do. 15. Oktober 2020, 19:30 Uhr
Lutherkirche, Köln-Südstadt Martin-Luther-Platz 2-4 50677 Köln
KOPIEREN IST KREIEREN
Joseph und seine Brüder //
(Early Music: Reload /Nachholkonzert)

Profeti della Quinta
Doron Schleifer & Roman Melis, Countertenor // Lior Lebovici & Jacob Lawrence, Tenor // Elam Rotem Bass, Cembalo & künstlerische Leitung

Programm: Rappresentatione di Giuseppe e i suoi fratelli
Ein biblisches Musiktheater in drei Akten komponiert von Elam Rotem im Stil des 17. Jahrhunderts. In hebräischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Sa. 28. November 2020, 19:30 Uhr // Ort: t.b.a.
ILLUSION UND REZEPTION
(Early Music: Reload /Nachholkonzert)
Orchēstra Kairos
Davit Melkonyan Violoncello & künstlerische Leitung 

Echte Barockmusik oder Fake-Music?

Programmauswahl:
4. Brandenburgisches Konzert J. S. Bach
9. Brandenburgisches Konzert J. S. Bach / Adaptation von Bruce Haynes
Concerto in D-Dur (2020) Rudolf Lutz

Fr. 11. Dezember 2020, 19:30 Uhr // Ort: t.b.a.
zamus: unlimited (Nachholkonzert) 
“Alte Musik” neu gedacht
Orpheus XXI NRW und Gäste

Klangvokaler Brückenschlag zwischen Arabischer und Persischer Musik

Wie kann man die Ästhetik der Alten Musik und die Musik der Neuangekommenen, der geflüchteten Musiker*innen zusammendenken? Was verbindet die historische Aufführungspraxis der Alten Musik mit aktuellen Spieltechniken auf arabischen oder persischen Instrumenten? Wie kann ein Dialog zweier Musiktraditionen zwischen schriftlicher Tradition und mündlicher Überlieferung in der neuen Heimat NRW gelingen?
Eintritt: 12€ / 8€ / Tickets bei kölnticket.de

So. 14. März 2021 18:00 Uhr // Ort: t.b.a.
À LA CARTE
(Early Music: Reload / Nachholkonzert)
When you say something differently, you say something different.
Kai Wessel, Countertenor // Helene Grass, Moderation // Cölner Barockorchester // Justyna Skatulnik, musikalische Leitung