PROJEKTE

zamus live!

Das ganze Jahr über bietet das zamus viele Möglichkeiten, Musik live zu erleben!

Neben dem etablierten Kölner Fest für Alte Musik, das jedes Jahr im Frühjahr stattfindet gibt es viele andere Projekte. So gibt es die Konzertreihe zamus unlimited, die Themenabende des zamus nachgefragt und die Konzerte für die ganze Familie zamus family. Zusätzlich sind weitere Projekte in Planung!

Wir öffnen auch gerne unsere Türe und geben einen Einblick ins zamus und freuen uns über einen Austausch in lockerer Atmosphäre. Gelegenheit bietet dazu insbesondere unser Sommerfest und der Tag der offenen Tür.

Das Kölner Fest für Alte Musik feiert vom 21. -29. März 2020 seine 10. Ausgabe!

Unter dem Motto Early Music: Reload begibt sich das vom zamus (Zentrum für Alte Musik Köln) veranstaltete Festival auf die Suche nach ungewöhnlichen Konzertformaten. Auch und gerade im Jubiläumsjahr öffnet es sich neuen Impulsen.

Herausragende regionale und internationale Künstler*innen und Ensembles stehen mit ihren inspirierenden Programmideen für die klangliche Vielfalt der Alten Musik und laden mit ungewöhnlichen Spiel- und Interpretationsformen zu unvoreingenommenem Hören und sinnlichen Klangerlebnissen ein.

Zudem verwandelt sich das Festival in ein Labor des Komponierens, Experimentierens, Improvisierens und auch des Diskutierens über alle Belange der Alten Musik. Das Festival-Team um den neuen Künstlerischen Leiter Ira Givol betont das Besondere und Aktuelle an der Alten Musik und hinterfragt gängige Erwartungshaltungen.

Auch diesmal wird zum Festival-Auftakt (am Samstag, 21. März 2020) die Kölner Innenstadt beim Early Music: Reload. Marathon einen ganzen Tag lang mit einer Fülle kleiner Konzerte bespielt  – ein Vorgeschmack auf das abwechslungsreiche und vielgestaltige Jubiläums-Programm.

Lassen Sie sich überraschen und ein auf scheinbar zeitlose Hörerfahrungen, wenn Werke renommierter Komponist*innen der Alten Musik auf brandneue Auftragskompositionen treffen.

Alle Early Music: Reload-Konzerte

 

Kölner Fest für Alte Musik

Das Kölner Fest für Alte Musik hat sich zur Institution der Kölner Musikszene entwickelt.

Im Frühling jeden Jahres – zwischen März und Mai – begegnen sich beim Kölner Fest für Alte Musik Künstler*innen aus der Region und der ganzen Welt mit dem Ziel, dem Kölner Publikum ein hochwertiges und internationales Programm zu bieten. Dabei reicht das Programm vom inszenierten Konzert bis zu Publikumsgesprächen, vom Kinderkonzert bis zur Improvisations-Session, von jungen Solist*innen und Ensembles bis hin zu hochkarätigen Stars – und Köln wird zum „Zentrum für Diskurs und Begegnung“.

Die Orte und damit verbundene Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig – Kölner Dom, WDR-Funkhaus, Kleinsttheater, Museen, Cafés oder das Planetarium. Spielstätten wie diese machen es möglich, dass das Publikum aktiv ins Festival integriert wird und sich auf unterschiedliche Art und Weise an den Konzerten beteiligen kann.  

Einzigartige Stimmung, neue Entdeckungen, leidenschaftliche Gespräche, Nähe zu den Künstler*innen: Das Fest für Alte Musik ist Aushängeschild des zamus, welches die freie Szene der Alten Musik in ihrer Vielfalt widerspiegelt, Freiräume schafft und sich mit aktuellen Themen auseinandersetzt.

Das Festival sowie das zamus haben sich das Ziel gesetzt, ein Ort des wechselseitigen Austauschs unter Musikschaffenden, sowie zwischen Künstler*innen und Publikum zu werden. Dies ist Stärke und Herausforderung zugleich. Vertreten ist die deutsche und internationale Musikszene, Akteure mittelalterlicher bis zeitgenössischer Musik für historische Instrumente.

Das Kölner Fest für Alte Musik findet im Jahr 2020 vom 21. bis zum 29. März statt und feiert sein zehnjähriges Jubiläum.

zamus unlimited

Unbegrenzte Möglichkeiten – oder wovon träumen Sie?

2017 wurde die Veranstaltungsreihe zamus unlimited gegründet, die das gesamte Spektrum an Stilen, Aktivitäten und Interessensgebieten abbildet, welches durch die Musiker*innen im Zentrum für Alte Musik Köln vertreten ist.

Das zamus unterstützt hier seine Ensembles und Mitglieder mit innovativen und wissenschaftlichen Projekten aktiv in ihrer Vielfalt. Zudem weitet es über zamus unlimited das kulturelle Angebot der Stadt aus und fördert gleichzeitig die künstlerische Exzellenz in der Region. Mit dieser Reihe ist das zamus das ganze Jahr über präsent und tritt landesweit als kontinuierlicher Veranstalter auf.

Wir schaffen Zugänge für neue Hörer der Alten Musik und richten unsere Konzertangebote gleichzeitig an ein Stammpublikum, das Alte Musik in neuen Formaten oder an ungewöhnlichen Orten erleben möchte. So sollen Hörerfahrungen geschaffen und das Publikum ins Zentrum des Geschehens gerückt werden.

Kooperationen und Überschneidungen zu anderen Musikbereichen oder Kunstformen sind bei zamus unlimited ausdrücklich erwünscht: Ein barocker Poetry-Slam zum 400. Geburtstag von Barbara Strozzi, ein Musik-Live-Hörspiel, spannende Gespräche zwischen Instrumentenbauern und Musikern. zamus unlimited ist eine gute Möglichkeit, Neues über die Alte Musik zu erfahren und sich gleichzeitig immer wieder überraschen zu lassen.

Wir freuen uns, wenn Sie uns auf diesen innovativen Pfaden begleiten!

Alle zamus-unlimited-Konzerte

Weiterbildung für Mitglieder und professionelle Musiker

Neue Herausforderungen wie wachsende Konkurrenz, Umgang mit internationalen Einrichtungen etc. zu meistern, – betrifft alle Ensembles und Künstler.

Das zamus verfügt über ein großes Know-How in jeglichen Bereichen der Alten Musik. Dieses Wissen möchten wir gebündelt weitergeben.

In unseren Musikmanagement- und Weiterbildungsangeboten können Musikschaffende spezifische Informationen erhalten. Das zamus möchte sie gern in ihrer Weiterentwicklung unterstützen. Wichtig ist uns ein Sharing der Ressourcen und Informationen sowie die entsprechende Optimierung für die jeweilige Zielgruppe.

Interdisziplinäre Seminare und Workshops für Musiker*innen werden regelmäßig angeboten.

zamus musiklabor

 

Die wissenschaftliche Gesprächsreihe des zamus

Seit den Anfängen der Entwicklung der historischen Aufführungspraxis (d.h. Aufführung auf Grundlage einer reflektierten Haltung zu den Rahmenbedingungen der Musikentstehung) findet in der Alten Musik eine wissenschaftliche Erneuerung statt. Durch musikwissenschaftliche Bücher und Publikationen und regelmäßige Seminare in den größten Zentren für Alte Musik erlebt die Forschungswelt eine Revolution in vielen verschiedenen Bereichen: beispielsweise bei der Frage nach den Fingersätzen, dem Instrumentenbau, der Quellen, der Spielstätten oder dem Repertoire. Vieles wird auf den Prüfstand gestellt und bringt gleichzeitig neue Gestaltungsmöglichkeiten und -freiheiten hervor.

Das zamus begleitet diese Erkenntnisse durch die Einrichtung eines Musiklabors für Musikwissenschaftler. Es bietet die Möglichkeit, herausragende Forschungsprojekte umzusetzen, aktuelle Themen der Alten Musik zu beleuchten und exzellente internationale Wissenschaftler*innen zusammenzubringen.

Zwischen Oktober und Juni bietet das zamus in Publikumsgesprächen einen Präsentationsrahmen für ihre  Forschungsarbeiten. Zudem besteht die Möglichkeit, die Forschungsergebnisse später zu veröffentlichen oder Musikwissenschaftler*innen zu spannenden Themen einzuladen.

Langfristig soll das zamus Musiklabor die Forschungen im Bereich der Alten Musik in Deutschland verknüpfen und sich als eine Plattform für die Veröffentlichung deren Ergebnisse etablieren. Das zamus sieht sich als Vernetzungsraum zwischen Praxis und Theorie und als Ort, von dem aus Impulse gesetzt werden können – eben als Musiklabor.

zamus family

 

Auch die Allerkleinsten und Familien möchten wir in unser Blickfeld nehmen – daher laden wir viermal im Jahr im Rahmen von zamus family zu unseren popcorn Konzerten ein – hier muss keiner still sitzen!

Wir möchten die Kinder schon von ganz klein an die Alte Musik heranführen und ihre Augen und Ohren für diese Klangwelt öffnen.  

Die Konzerte finden sonntags um 11.00 Uhr im zamus in Ehrenfeld statt und dauern 45 Minuten – in gemütlicher Atmosphäre mit Popcorn nach dem Konzert. Ein Erlebnis für die ganze Familie!

Rufen Sie uns an

+49 221 9874 38 21

Fragen zur Vermietung

+49 221 310 60 80

Schreiben Sie uns

zamus
Zentrum für Alte Musik Köln
Heliosstr. 15
50825 Köln
info@zamus.de

Copyright Kölner Gesellschaft für Alte Musik e.V.  |     Impressum  |  Datenschutz