zur Übersicht
Termine

La Guerra d'amore

Donnerstag, 15. März 2018, 20:00 Uhr

Programm

LA GUERRA D’AMORE
DER KRIEG IN DER LIEBE
Madrigale Guerrieri e amorosi von Claudio Monteverdi

Mitwirkende

Voces Suaves
Leitung: Johannes Strobl

Veranstaltungsort

Friedenskirche Ehrenfeld, Rothehausstraße 54a

 

Eintrittspreise

20/12 €

Karten bei Köln Ticket 0221 2801 / www.koelnticket.de
und allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen
sowie über die ZAMUS-Tickethotline: 0221 98747379 und tickets@zamus.de

 

Ticket kaufen

Das Konzept der Liebe als Krieg ist ein alter Topos, der Generationen von Dichtern inspirierte. Zum Beispiel Petrarca, der in seinem Sonett “Hor che'l ciel e la terra” die innere Zerrissenheit durch die Liebe beschreibt. Claudio Monteverdi vertont diesen Text in einem der aufregendsten Madrigale seines achten Madrigalbuchs “Madrigali guerrieri et amorosi”.Die revolutionäre musikalische Sprache Monteverdis und seiner Epoche, in der die Ausdeutung der Poesie über pure musikalische Schönheit gestellt wird, ist ideal, um die Qualen der Liebe in Musik zu fassen.

Das Programm des jungen schweizer Ensembles Voces Suaves spürt die Beschreibung der Liebe als Krieg in Monteverdis Gesamtwerk auf und reicht von a cappella Madrigalen über begleitete Duette bis zu groß angelegten Kompositionen von acht Stimmen und Violinen. Es enthält einige seiner ausdruckstärksten Kompositionen wie Vattene pur, crudel, das Lamento della Ninfa und Ardo, avvampo.

Foto: Markus Räber

 

Kalender 2018

Bach im Hochbunker

Sonntag, 24. Juni 2018, 18:00 Uhr

Johann Sebastian Bachs „Kunst der Fuge“ gehört zu den meist beachteten und geschätzten Werken der Barockmusik. Unzählige Wissenschaftler, Künstlerinnen und Künstler haben sich mit der Komposition beschäftigt und die spirituelle Wirkung der Musik ist bis heute ungebrochen. Für Leonhard Bartussek ist sie „zu Klang gewordener Kosmos“ - filigran und doch organisch, inspirierend für ihn als Interpreten wie als Komponisten.

In einem Konzert im Rahmen von ZAMUS unlimited präsentiert das Jacquard Quartett unter der künstlerischen Leitung von Leonhard Bartussek jetzt eine besondere Aufführung des Bachschen Stücks in der Fassung für Streichquartett. Sätze aus der Kunst der Fuge werden im Wechsel mit Kompositionen von Bartussek für Streichquartett, Hackbrett, Gitarre, Viola d´amore, Kontrabass, waterphone, singende Säge und portugiesische Gitarre vorgetragen. Mit sensiblem Gespür für die musikalische Wirkung des barocken Meisterwerks schafft das Ensemble ein eindrucksvolles Klanggewebe, in dem Altes mit Neuem verbunden wird.

Der besondere Raum sorgt für die passende Atmosphäre und so ist es nur konsequent, dass die Besucher sich bewegen sollen, um die Musik ganz individuell zu erleben. Ohne klassische Bestuhlung und mit der Möglichkeit, den Klangraum zu durchschreiten, lädt der Abend zu Dialog und Meditation ein und lässt die Konzertbesucher Teil der Performance werden. Licht-, Klang- und Objektinstallationen von Leonhard Bartussek verschränken sich mit der Musik zu einem einem immersiven Gesamterlebnis.