zur Übersicht
Termine

Flötenduell

Dienstag, 20. März 2018, 20:00 Uhr

Programm

FLÖTENDUELL
ÜBER DEN MUSIKALISCHEN KRIEG
Musik von Bach, Satie, Weill, Ucellini uva.

 

Mitwirkende

Flautando Köln
Susanne Hochscheid, Katrin Krauß, Ursula Thelen, Kerstin de Witt – Blockflöten
Ursula Thelen – Gesang

Veranstaltungsort

Volksbühne am Rudolfplatz, Aachener Straße 5

 

Eintrittspreise

24/16 €

Karten bei Köln Ticket 0221 2801 / www.koelnticket.de
und allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen
sowie über die ZAMUS-Tickethotline: 0221 98747379 und tickets@zamus.de

 

Ticket kaufen

Nein, es ist keineswegs immer friedlich, was die Vögel in den Zweigen so anstimmen. Schließlich geht es bei den Paarungsrufen darum, die Rivalen zu übertrumpfen und auszustechen. Solche Zwitscherduelle nahmen sich schon die Komponisten des frühen Barocks zum Vorbild, um sich lustvoll musikalisch zu duellieren. Davon lassen sich die vier Blockflötistinnen von Flautando Köln anstecken und präsentieren ein Programm voll von virtuosen Duellen, die aber die Grenzen des barocken Repertoires sprengen und außer Bach und Ucellini auch noch Komponisten des 20. Jahrhunderts aufmarschieren lassen. Zum hochunterhaltsamen Streit.

Flautando Köln, das renommierte Blockflötenquartett, steht seit 25 Jahren für brillantes Zusammenspiel auf höchstem technischen Niveau, gepaart mit Temperament, Charme und Witz. So souverän, wie sich die vier Musikerinnen auf internationalem Parkett bewegen, so innovativ sind sie auch bei der Entdeckung neuer genreübergreifender Literatur. Mit Stilgefühl und Phantasie arrangieren sie Werke aller Epochen für ihre Besetzung, die nicht nur mit mehr als 40 Blockflöten verschiedenster Größe und Bauart aufwartet, sondern auch mit dem Sopran von Ursula Thelen eine weitere Facette erklingen lässt.

Foto: Christina Feldhoff

 

Kalender 2018

Bach im Hochbunker

Sonntag, 24. Juni 2018, 18:00 Uhr

Johann Sebastian Bachs „Kunst der Fuge“ gehört zu den meist beachteten und geschätzten Werken der Barockmusik. Unzählige Wissenschaftler, Künstlerinnen und Künstler haben sich mit der Komposition beschäftigt und die spirituelle Wirkung der Musik ist bis heute ungebrochen. Für Leonhard Bartussek ist sie „zu Klang gewordener Kosmos“ - filigran und doch organisch, inspirierend für ihn als Interpreten wie als Komponisten.

In einem Konzert im Rahmen von ZAMUS unlimited präsentiert das Jacquard Quartett unter der künstlerischen Leitung von Leonhard Bartussek jetzt eine besondere Aufführung des Bachschen Stücks in der Fassung für Streichquartett. Sätze aus der Kunst der Fuge werden im Wechsel mit Kompositionen von Bartussek für Streichquartett, Hackbrett, Gitarre, Viola d´amore, Kontrabass, waterphone, singende Säge und portugiesische Gitarre vorgetragen. Mit sensiblem Gespür für die musikalische Wirkung des barocken Meisterwerks schafft das Ensemble ein eindrucksvolles Klanggewebe, in dem Altes mit Neuem verbunden wird.

Der besondere Raum sorgt für die passende Atmosphäre und so ist es nur konsequent, dass die Besucher sich bewegen sollen, um die Musik ganz individuell zu erleben. Ohne klassische Bestuhlung und mit der Möglichkeit, den Klangraum zu durchschreiten, lädt der Abend zu Dialog und Meditation ein und lässt die Konzertbesucher Teil der Performance werden. Licht-, Klang- und Objektinstallationen von Leonhard Bartussek verschränken sich mit der Musik zu einem einem immersiven Gesamterlebnis.